I DO NOT AGREE

Hannes Egger  11|06|10 – 12|06|10

T-Shirts gibt es seit mehr als 100 Jahren. Von einem militärischen Unterkleid hat es sich zu einem weitgehend akzeptierten Oberhemd entwickelt, Das T-Shirt ist heute nicht nur ein Kleidungsstück sondern ein Kommunikationsmittel, ein Ausdruckmedium für Botschaften in vielerlei Ausformungen. T-Shirts bezeugen soziale Bewegungen und Kulturströmungen und verleihen ihnen Ausdruck. T-Shirts sind Zeichenträger und ideale Projektionsflächen im öffentlichen Raum. T-Shirts sind getragener Zeitgeist und getragene Kultur.

Ausgangspunkt des Projektes ist die These, dass ein nicht definiertes Unwohlbefinden herrscht, welches zumindest ein Teil der Menschen verspüren. Etwas juckt auf der Haut. Es fühlt sich an wie eine Verstimmung der Großwetterlage. Unklar sind die Ursachen des Unwohlbefindens,. Meran mit seiner 300-Sonnentage-Iylle wird zum Untersuchungsgegenstand. Wo und wie ist das feine Reiben von Sand in den Mühlen und eine rote Färbung auf der Haut zu erkennen. Wodurch steigt ein säuerlicher Geruch in die Nase. „I do not agree“ begibt sich auf die Suche nach Ursachen und Sinnbildern des Unwohlbefindens. Mehr als 30 Personen zeigen anhand der von Hannes Egger entworfenen „I do not agree“-T-Shirts auf, wo ihnen der Schuh drückt. Für ihre Stimmung stehen sie ein, indem sie das Kommunikationsmittel T-Shirt auf der Haut tragen, damit das Unwohlbefinden kommentieren und Unverständnis ausdrücken. Das Projekt zeigt ein Puzzle von Eindrücken und Überlegungen, in deren Mittelpunkt nicht Objekte sondern Menschen mit gefühlten und verstimmten Wahrheiten stehen.

Hannes Egger studierte Philosophie in Wien und Rom und arbeitet seit einigen Jahren als Künstler. Vor allem in seinen neueren Arbeiten („House #1“, „Mark – pissing dog“, „tablau vivant“, „Krisenrezepte“, usw.) zielt Egger auf die Aktivierung der Kreativität von Menschen, die in dieser Konzeption zu Koautoren werde. Ziel ist die Kommunikation mit Menschen, worin Egger eine spezifische Form der künstlerischen Auseinandersetzung sieht.

Download PDF

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.