Die Lichtung

FABRIZIO PERGHEM |
MICHELE PARISI | JURI NEIL
27/09/ – 28/09/2013

Drei Künstler aus dem Trentino mit einem ortspezifischen Projekt
KUNSTHALLE HOTEL EUROCENTER LANADie Lichtung ist jenes unerwartete Lichtende in der sich ein Wander, in Mitten des Waldes, plötzlich wiederfindet, wo er ein viel weiteres und lichteres Panorama bewundern kann, als jenes, welches er durch die dichten hohen Bäume zu sehen vermochte. Es ist auch jener Ort des Beiwohnens von Dunkelheit und Licht, an welchem sich das Sein offenbart. Die Originalität und Prägnanz dieses Konzepts, welches durch den Philosophen Heidegger vertieft wurde, beruhen auf dem Fakt, dass sich das Forschungsobjekt und die Forschungsmethode ergänzen. Die Lichtung ist somit nicht nur ein Ort , sondern gleichzeitig auch eine Form der Verfügbarkeit gegenüber Kunstwerken, eine Art Enthüllung, welche an das Licht gebunden ist, ihm aber nicht entspricht. Die in der Ausstellung präsentierten Künstler, haben ihre Werke eigens für die Räumlichkeiten der Kunsthalle Eurocenter, von der heideggerschen Idee der Lichtung ausgehend, geschaffen. Sie stellen uns ihre Lichtungen vor, in dem sie die Möglichkeit schaffen, den Besucher in Universen, bestimmt von den Idee dass Kunst ein Mittel zur Entfaltung von Interpretationen und Fantasien sei, aber auch Frucht einer präzisen künstlerischen Absicht, durch welcher sie ihre eigenen ontologischen Grenzen erfährt, eintauchen zu lassen. Camilla Martinelli

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.